Unfallstelle übersehen

01.09.2014 (intv)
In der Nacht von Sonntag auf Montag verlor ein 27-jähriger Peugeot-Fahrer auf der A9 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nach eigenen Angaben war er einem Tier ausgewichen wodurch er in die Mittelleitplanke prallte. Der aus Leipzig stammende Mann konnte sein Fahrzeug ohne Verletzungen verlassen und sicherte die Unfallstelle mit einem Warndreieck. Ein VW-Fahrer übersah dies jedoch und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in das liegengebliebene Fahrzeug. Der 34-Jährige sowie zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt 16.000 Euro. Der Fahrer des VWs muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.