Turbulente erste 100 Tage im Ingolstädter Stadtrat

22.08.2014 (intv)
Eine Forderung nach der andern, den Alteingesessenen kräftig einschenken. Überhaupt die Lokalpolitik völlig neu gestalten wollen. Wer in ein Kommunalparlament einziehen will, muss im Wahlkampf alle Register ziehen. Vor allem wenn ein Kandidat nicht einer etablierten Partei oder Wählergruppe angehört. Sind sie dann gewählt, so die Erfahrung, schalten die Neulinge erst mal einen Gang zurück. Ganz anders in Ingolstadt, dort legten einige Stadtratseinsteiger sogar noch einen Zahn zu und stahlen manchem Platzhirschen die Schau. Dementsprechend lebhaft gestalten sich seit Anfang Mai die Sitzungen. Die ersten 100 Tage – eine Zwischenbilanz von Siegfried Andree.