Technisch ertüchtigt

Erstaufnahmelager, medizinische Versorgung, Sicherheitsbedenken – die Organisierung von Flüchtlingsunterkünfte hält landauf, landab Kommunen und Landkreise in Atem. Über 500 Menschen werden bis Jahresende im Groraum Ingolstadt erwartet. Der anbrechende Winter erhöht zudem den Druck die Räumlichkeiten wohnlich und warm zu gestalten. Im Ertüchtigungs-Endpurt befinden sich dieser Tage die Unterkünfte auf der ehemaligen Max-Immelmann-Kaserne, dort könnten schon nächste Woche die ersten Flüchtlinge einziehen.