Städtepartnerschaft beschlossen

25.10.2013 Die chinesische Stadt Foshan wird Ingolstadts Partnerstadt. Das wurde gestern im Stadtrat beschlossen. Gegenwind gab es unter anderem von Klaus Mittermaier (SPD). Er sieht Gefahr darin, dass die anderen neun Partnerstädte Ingolstadts vernachlässigt werden. Auch Mittermaiers Fraktionskollegin Gudrun Rihl äußerte Bedenken. Die menschenrechtliche Situation in China sei höchst problematisch, deshalb sei auch sie gegen die Kooperation. Am Ende der Diskussion war die Städtepartnerschaft zwischen Ingolstadt und Fushan mit fünf Gegenstimmen beschlossene Sache. Sehr zur Freude von Oberbürgermeister Alfred Lehmann, der in der Kooperation großes Potenzial für die Stadt sieht. Denn in Zukunft soll die TH Ingolstadt mit den Universitäten in Foshan zusammen arbeiten. Außerdem will sich das Christoph-Scheiner-Gymnasium auf einen Schüleraustausch mit der Highschool in der chinesischen Stadt einlassen.