Schrecksekunde für 200 Bahnfahrer

22.09.2014 (intv)
Schrecksekunde heute Nacht für rund 200 Fahrgäste eines ICE von Ingolstadt nach München. Zwischen Baar-Ebenhausen und Rohrbach krachte der Zug in einen Baum, der auf den Gleisen lag. Vermutlich fiel dieser wegen des Wetters um und landete ausgerechnet auf der ICE-Strecke. Damit nicht genug, der Zug riss anschließend noch die Oberleitung auf einer Länge von 750 Metern ab. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Auf der Bahnstrecke kam es bis Montag Vormittag zu Behinderungen und Verspätungen.