Rennradfahrer verletzt sich schwer

29.08.2014
Bei Unfällen ist es ja oftmals so, dass Autos Fahrradfahrer erwischen. Gestern Nachmittag war es aber genau umgekehrt. Ein 35-jähriger Rennradfahrer war im Landkreis Eichstätt bei Emsing unterwegs. Dabei übersah er ein vor ihm langsam fahrendes Auto und fuhr mit seinem Fahrrad auf. Dabei prallte er mit seinem Kopf gegen die Heckscheibe. Trotz Helm zog sich der Rennradler schwere Kopfverletzungen zu und musste mit dem Hubschrauber ins Klinikum Ingolstadt geflogen werden. Laut Ärzte besteht zum Glück keine Lebensgefahr.