Region: Immer weniger Handwerker-Azubis

Die Handwerkskammer Oberbayern ermutigt Schulabgänger, sich auch weiterhin um Ausbildungsstellen zu bewerben. Der Einstieg in eine Lehre sei auch nach dem Stichtag am 1.September noch möglich, heißt es in einer Presseerklärung. In Ingolstadt, Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen stieg die Zahl der Ausbildungsverhältnisse im Handwerk um 20 auf rund 600. Im Landkreis Eichstätt ging die Zahl um 40 auf 240 zurück. Die beliebtesten Ausbildungsberufe derzeit sind Kfz-Mechatroniker, Elektroniker und Friseur.