Radfahren ohne Helm ist weiterhin erlaubt

18.06.2014 (intv)
Radfahrer haben bei unverschuldeten Unfällen auch dann ein Recht auf vollen Schadensersatz, wenn sie keinen Helm getragen haben. So Urteilte gestern der Bundesgerichtshof über die Klage einer Frau, der zuvor noch eine Mitschuld an einem Unfall angelastet wurde. Die Radfahrerin war ohne Helm gefahren, als eine Autofahrerin plötzlich die Tür aufriss. Sie stürzte und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Das neue Urteil bedeutet für Radfahrer vor allem eines: Fahren ohne Helm ist auch weiterhin ohne rechtliche Folgen erlaubt.