Pfaffenhofen sucht Unternehmernachwuchs

09.05.2014
Rosa Kleidchen für die Madel und blaue Mützen für die Buben. So langweilig wollte eine junge Mutter ihr Kind nicht einkleiden. Es sollte schon etwas frecher ausstaffiert werden. Doch in Pfaffenhofen gab es damals keine freche Kinderkleidung. Zusammen mit ihrer Schwester machte sich die Frau daran, selbst Klamotten für´s eigene Kind zu entwerfen. Die anderen Mütter waren begeistert und wollten auch pfiffige bayerische Sprüche und Rock´n´Roll Style für den Nachwuchs. So wurde klar: Hier gibt es einen Bedarf. Warum den nicht decken? Aber wie? Nur im Internet verkaufen? Bei Kleidung nicht so ganz einfach. Da kam das Angebot der Stadt Pfaffenhofen gerade recht. Die stellt jungen Kreativen immer wieder kostenlose Ladenfläche zur Verfügung. Dazu mietet sie leer stehende Geschäftsräume. Dort können dann Geschäftsträume in der Realität ausprobiert werden. Bis zu sechs Monate lang zahlt die Stadt die Miete. Manch junger Selbständiger macht danach auf eigene Rechnung weiter, ganz einfach weil der Laden gut läuft. So wie die beiden Schwestern mit den frechen T-Shirts. Übrigens: Fast alle der jungen Einsteiger, die das Projekt Studio-Laden in Anspruch nahmen, waren Frauen. Jetzt sucht die Stadtjugendpflege wieder Kreative, die ihre ersten Schritte in die Selbständigkeit mit Hilfe der Stadt Pfaffenhofen gehen wollen.