Nachhaltigkeit und Forstwirtschaft

18.10.2013 Jahrhunderte lang war Holz aus heimischen Wäldern die wesentliche Energiequelle für die Menschen. Der nachwachsende Rohstoff befeuerte beispielsweise die Glasproduktion oder die Salzgewinnung. Der Energiehunger der damaligen Zeit hätte das Ende der deutschen Wälder bedeuten können, wäre nicht ein Sachse Anfang des 18. Jahrhunderts auf die Idee der nachhaltigen Waldwirtschaft gekommen. 300 Jahre später ist das dem Auenzentrum auf Schloss Grünau bei Neuburg allemal eine Ausstellung wert.