Marketing Festungsstadt

18.06.2013 Dunkle Gänge, feuchte Gewölbe, verschachtelte Wege. Die Überbleibsel eines ehemals militärisch genutzten Forts sind die ideale Kulisse für Kriminalgeschichten. Leider geraten die militärischen Stützpunkte immer mehr in Vergessenheit, wenn sie nicht aktiv ins Stadtbild integriert werden, wie beispielsweise das Reduit Tilly im Herzen Ingolstadts. Das gut erhaltene Fort Prinz Karl im Gemeindebereich Großmehring soll nun auch besser miteinbezogen werden, darüberhinaus wird nach einer optimierten Nutzung gesucht. Bei der Exkursion im Rahmen eines Symposiums haben sowohl Denkmalschützer, Stadtvertreter und Interessierte das Objekt genauestens unter die Lupe genommen.