Linksjugend gegen Mietwucher

22.07.2013 Die Linksjugend Ingolstadt hat am Wochenende ein Wohnzimmer mitten in der Fußgängerzone aufgebaut. Auf diese Weise wollten die Mitglieder auf die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt aufmerksam machen. „Aktuell fehlen 3700 Wohnungen im Sozialwohnungsbereich, in den nächsten zwanzig bis dreißig Jahren werden bis zu 34 000 Wohnungen fehlen“, so Sebastian Schuller, Sprecher der Linksjugend. Schuld an der Situation sei eine verfehlte Politik. Denn laut Linksjugend werden immer mehr Wohnungen für wohlhabende Bürger gebaut. Sozial Schwache wie etwa Alleinerziehende oder Senioren würden deshalb oft monatelang nach einer bezahlbaren Wohnung suchen.