KulturClub: Liana Issakadze eröffnet Georgische Wochen

02.10.2014 (intv) Seit 24 Jahren ist das Georgische Kammerorchester mittlerweile in Ingolstadt angesiedelt, nachdem es 1990 ins Exil geflohen war. Trotz Höhen und Tiefen sind “Die Georgier” seitdem das musikalische Aushängeschild der Stadt. Und die Dirigentin der allerersten Schanzer Stunde des GKO feierte nun eine Rückkehr der emotionalen Art.
Denn nach 17 Jahren stand Liana Issakadze zur Eröffnung der Georgischen Woche am Sonntag erstmals wieder als Solistin vor “ihrem” Orchester.