Ingolstadts Mobilitätshelfer

03.05.2013 – Der Verkehrsfluss wird ab Montag am Audi-Kreisel spürbar beeinträchtigt werden. Was es aber wirklich heißt, in seiner Mobilität eingeschränkt sein, das wissen vor allem ältere Menschen.
Für Senioren, die im Rollstuhl sitzen oder auf Rollatoren angewiesen sind, ist es Alltag. Sie sind in ihrer Bewegung stark eingeschränkt und somit auf fremde Hilfe angewiesen. In Ingolstadt läuft seit gut einem halben Jahr ein Projekt, um es den Senioren leichter zu machen: Die Mobilitätshelfer stehen ihnen bei den Hürden des Alltags zur Seite.