Ingolstadt: Nach Foul – kein Strafstoß aber Anzeige

Fair Play auf dem Rasen – das funktioniert nicht immer. Ein Fußballspiel zwischen dem TV 1861 Ingolstadt und dem TSV Lenting am Samstag endete für einen Spieler im Krankenhaus. Auslöser war ein Streit wegen eines Freistoßes. Laut Polizei erhielt ein Ingolstädter Spieler einen Kopfstoß und musste in Behandlung. Spieltechnisch blieb das Foul ohne Folgen, der Schiedsrichter hatte den Vorfall nicht gesehen. Allerdings muss sich der 31-jährige aus Lenting wegen Körperverletzung verantworten.