Hilfskonvoi für Serbien startet

18.06.2014 (intv)
Die schlimmsten Regenfälle seit 120 Jahren hatten Mitte Mai in weiten Teilen von Bosnien und Herzegowina sowie in Serbien zu dramatischen Überschwemmungen geführt.

Ganze Städte und Dörfer waren überflutet worden.

Nach dem Hochwasser wurde das ganze Ausmaß der Zerstörung sichtbar: Dutzende tote Menschen, Tierkadaver, die im Wasser treiben. Tausende Menschen waren auf der Flucht vor den Wassermassen und haben ihr Hab und Gut verloren.

Auch in der Region hat eine Welle der Hilfsbereitschaft für die Flutopfer auf dem Balkan eingesetzt.
So bringen die Pfadfinder der Ingolstädter Münsterpfarrei Schulmöbel nach Serbien.