Gelebte Denkmalpflege

23.04.2014

Auf einem freien Grundstück einen Neubau errichten – das eine. Dagegen ein baufälliges Bauernhaus aus dem 16. Jahrhundert denkmalgerecht zu sanieren – etwas ganz anderes. Die noch vorhandene Bausubstanz in die Planung miteinbeziehen, um sie der Nachwelt zu erhalten. Dass das funktioniert, hat ein Ehepaar aus Ingolstadt nun an einem ehemaligen Stadtbauernhaus gezeigt. Wir durften einen Blick auf die geschichtsträchtige Baustelle werfen.