„Fair Futur II“- Schüler überdenken ihren ökologieschen Fußabdruck

05.11.2014 (intv)
Deutschland lebt auf großem Fuß. Diese Aussage bewahrheitet sich auch angesichts unseres „global Footprint“, gemeint ist der ökologische Fußabdruck, die Fläche an Ressourcen, die wir für unseren Lebensstil beanspruchen. Darunter fallen Ernährung, Mobilität, Konsum und Energiebedarf.
Und der sei viel zu groß, sagen die Vertreter der Bildungskampagne „Fair Future II“ und touren mit einer Multivisionsshow durch die Schulen: