Die Schrecken des Ersten Weltkriegs

31.10.2014 (intv) Heute vor 100 Jahren wütete er bereits drei Monate lang, der Erste Weltkrieg. Und die Siegesgewissheit und Euphorie, mit der viele deutsche Soldaten in die Schlachten gezogen waren, schlug um in Hoffnungslosigkeit. Denn schon nach einem Vierteljahr gab es verheerende Verluste. Auch in Schrobenhausen und im Donaumoos haben sich die Bürger dieses Jahr ausgiebig mit ihrer Geschichte beschäftigt. „Zur Sache“ zeigt sie auf – die Schrecken des Krieges.