DGB begeht Antikriegstag mit Kranzniederlegung

01.09.2014 (intv)
Den Opfern zurückliegender und aktueller Kriege gedachte heute der DGB in Ingolstadt mit einer Kranzniederlegung an der Gedenk-Stele von Georg Oberhäuser. Der einstige Ingolstädter Gewerkschaftssekretär wurde von den Nazis ins KZ Dachau gebracht.
Am ersten September 1939, vor exakt 75 Jahren, begann mit dem Überfall auf Polen der Zweite Weltkrieg. Der Beginn des ersten Weltkriegs jährt sich in diesem Jahr sogar schon zum hundertsten Mal. Die Erinnerung an diese Kriege soll zugleich eine Mahnung sein. Nie wieder dürfe ein Krieg von deutschem Boden ausgehen, so der Vorsitzende des DGB Stadtverbands Bernhard Stiedl.