Bundesministerin rührt Wahlkampftrommel

06.09.2013 Die FDP Ingolstadt hat von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger Verstärkung bekommen. Ob es nutzt, abwarten. Laut einer aktuellen Emnid-Umfrage im Auftrag der CSU würde die FDP an der 5-Prozent-Hürde scheitern und den Einzug in den bayerischen Landtag verpassen. Aber Totgesagte leben länger. Auf wohl keine Partei trifft dieser Spruch so zu wie auf die FDP. Und vielleicht genau deshalb strahlte die Landesvorsitzende der FDP Bayern Sabine Leutheusser-Schnarrenberger bei ihrem Besuch in der Ingolstädter Fußgängerzone auch so viel Zuversicht aus.