Blockheizkraftwerk in der Spitalstadt eingeweiht

24.06.2013 Der Bau des Bioheizkraftwerks in der Eichstätter Spitalstadt ist kontrovers diskutiert worden. Im Vorfeld hatten einige Stadträte und Vertreter von Bund Naturschutz ethische Bedenken gegen das „Verschüren von Lebensmitteln“ geäußert. Denn das Heizkraftwerk wird mit Biomethan betrieben, also Gas aus Biomasse. Um solche Anlagen zu befeuern, bauen Landwirte extra Energiepflanzen an. Kritiker fürchten deshalb eine Rekordvermaisung der Landwirtschaft, außerdem sei in ihren Augen die Nachhaltigkeit nicht gegeben. Trotz der Kritik gab der Stadtrat schließlich grünes Licht für das 2,8 Millionen Euro teure Projekt, das jetzt offiziell in Betrieb genommen wurde.