Bis 2018 baut die städtische GWG weitere 800 Wohnungen

19.09.2014 (intv)
Der Zuzug nach Ingolstadt ist ungebrochen, pro Jahr rechnet die Stadt mit etwa 1.200 Neubürgern. Dementsprechend angespannt ist der Wohnungsmarkt, auch mit hohen Mieten. Zwar ist der Zenit erreicht, sagen hiesige Makler, doch der Bedarf ist weiterhin groß. Vor allem bezahlbarer Wohnraum wird nicht nur von den Sozialverbänden angemahnt. Mit 800 neuen Wohnungen will die städtische Wohnungsbaugesellschaft GWG die Lage mittelfristig entspannen. Wo neu gebaut und wo Altbestand erneurt wird, darüber informierte die GWG bei einer Rundfahrt. Siegfried Andree war für Sie dabei.