Ausgezeichnet: Eichstätt wird „Fairtrade“-Stadt

28.09.2014 (intv)
Gerade einmal acht Euro gibt der Bundesdeutsche im Jahr für fair gehandelte Produkte aus. Das müsse sich ändern, meint auch die Stadt Eichstätt und hat sich vergangenes Jahr als „Fairtrade“-Stadt beworben. Der Anforderungskatalog ist lang: Öffentliche Einrichtungen sollen Fairtrade-Produkte anbieten und auch die Gastronomie musste mit ins Boot geholt werden. Am Samstag war es in der Johanniskirche dann endlich soweit, die Domstadt hat alle Kriterien erfüllt und darf sich nun mit dem Siegel schmücken.