Auf Spurensuche – Ausstellung im Medizinhistorischen Museum

24.07.2014 (intv) Einzigartig in seiner Schrecklichkeit – so bezeichnen Historiker den Verlauf des Ersten Weltkriegs. Dreiviertel der Weltbevölkerung befand sich ab 1914 im Kriegszustand. Millionen Menschen wurden verwundet oder starben. Das Gedenkjahr 2014 steht bei vielen Museen und Ausstellungen im Mittelpunkt. So auch im Medizinhistorischen Museum, das die grausamen Kriegsverletzungen mit Röntgenbildern sichtbar macht.