1907 INGOLSTADT Stadler legt Haftbeschwerde ein.mp3

Audi-Chef Rupert Stadler hat Beschwerde gegen seine Untersuchungshaft eingelegt. Das sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München II heute. Die Ermittlungsbehörde werde die Haftbeschwerde prüfen. Stadler wird Betrug vorgeworfen.

„Den Haftbefehl verdankt Stadler dem Verdacht, er könne versucht haben, Zeugen zu beeinflussen und so Beweismaterial aus der Welt zu schaffen.
Das bestreitet er ganz energisch.
In seinen Vernehmungen hat er auch den Vorwurf bestritten, in der Dieselaffäre seien mit seinem Wissen manipulierte Fahrzeuge verkauft worden.
Die Staatsanwaltschaft hatte aber Telefongespräche abgehört und war dabei zu dem dringenden Verdacht gekommen, er wolle die Ermittlungen behindern.
Weitere Vernehmungen Stadlers sind nicht geplant.
Eine Sprecherin teilte mit, er sei zu weiteren Angaben nicht bereit.“