Manching: Weitere Bewegung bei PFC-Verschmutzung

Für die vom giftigen PFC betroffenen Anwohner in Manching und den Ortsteilen gibt es einen weiteren Lichtblick. Ein Treffen von Bürgermeister Herbert Nerb und betroffenen Gemeindevertretern im bayerischen Umweltministerium brachte in einem Punkt Klarheit. Das Ministerium hilft dem Landratsamt durch eine Richtlinie und sorgt so für mehr Klarheit beim Aushub von verseuchter Erde. Jetzt hofft man auf eine sogenannte „Bagatellregelung“, wie schon beim Grundwasser. Das heißt konkret, dass auch die ausgehobene Erde nicht gereinigt werden müsste. Wie berichtet sorgt in Manching und anderen Gemeinden im Boden versickerter PFC-belasteter Löschschaum für Unsicherheit.