Manching: Schwerverletzter nach Brand

Dichter Rauch, helle Flammen und viele Rettungskräfte. Das ist das Bild, das sich den Anwohnern am Abend mitten in Manching bot. Dort brach in einem Wohnhaus ein Feuer aus. Ein 23-Jähriger wurde durch den Brand schwer verletzt, er wurde mit dem Rettungshubschrauber sofort in eine Nürnberger Spezialklinik geflogen und operiert. Warum das Feuer in seinem Zimmer ausbrach, ist noch unklar. Die Ermittler können auch erst heute ihre Arbeit aufnehmen, da das Gebäude einsturzgefährdet ist. Deswegen mussten auch 23 weitere Bewohner die Nacht woanders verbringen. Ein Statiker soll heute bei Tageslicht prüfen, ob die Ermittler auf Spurensuche in dem Haus gehen können.