Manching/Haßfurt: Unglückshubschrauber war in Manching stationiert

Bei einem Unfall mit einem Transporthubschrauber der Bundeswehr ist ein Mann ums Leben gekommen. Der Helikopter befand sich gestern von Manching auf dem Weg zur Wartung, wie das Verteidigungsministerium mitteilte. Die Besatzung der Wehrtechnischen Dienststelle 61 blieb bei dem Unglück unverletzt. Der Hubschrauber legte eine Zwischenlandung im unterfränkischen Haßfurt ein, um Treibstoff zu tanken.  Beim Rollen zur Tankstelle kollidierten die Rotorblätter mit dem Gebäude des Kontrollturms. Ein ziviler Mitarbeiter wurde durch umherfliegende Teile schwer verletzt.  Er starb dann später im Krankenhaus.