©  apops - Fotolia.com

Manching: Fast drei Jahre Gefängnis nach Messerattacke

Für zwei Jahre und neun Monate wandert ein Mann wegen einer Messerattacke in Manching ins Gefängnis. Das Landgericht Ingolstadt hat das Urteil wegen gefährlicher Körperverletzung bereits einen Tag früher als erwartet bekannt gegeben. Der Verurteilte soll sein Opfer im August vergangenen Jahres in der Manchinger Donaufeldsiedlung nach einem Streit mit einem Messer am Hals verletzt haben. Vermutlich ging es um mögliche Drogengeschäfte des Angegriffenen mit dem kleinen Bruder des damals 23-Jährigen. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.