Manching: Chemikalien auf dem Flugplatz werden weiter untersucht

Der Boden auf dem Flugplatz Manching wird von der Bundeswehr weiter untersucht. Auf dem Gelände wurden 60 zusätzliche Grundwassermessstellen eingerichtet, um die Belastung durch die Chemikalie PFC besser einschätzen zu können. Sie wurde im Lösch-Schaum der Flugplatzfeuerwehr verwendet. Bei einem Gespräch mit Bundeswehrvertretern wurde dem Pfaffenhofener Landrat Martin Wolf eine abschließende Bewertung der Gefährdung bis September zugesagt. Sie soll die Grundlage für weitere Sanierungsmaßnahmen bilden. Außerdem werden in den nächsten drei Jahren Ernteproben von 130 Äckern untersucht.