Manching: Brutaler Überfall kommt vor Gericht

Er soll einen Mann in Manching mit einer geladenen Maschinenpistole bedroht und ihn an den Heizkörper gefesselt haben. In Kürze beginnt der Prozess gegen einen 41-jährigen. Ihm wird neben Drogenhandel im großen Stil auch der brutale Überfall auf den Manchinger vor einem Jahr vorgeworfen. Hintergrund: Er wollte sein Opfer dazu bringen, ihm die Wohnung zu überlassen, als Entschädigung für eine belastende Zeugenaussage. Der 36-jährige Manchinger konnte damals im Juli fliehen und Hilfe holen. Der Prozess vor dem Landgericht Augsburg beginnt in einer Woche (10.06.) und geht voraussichtlich über sechs Verhandlungstage.