Langenbruck: Geisterfahrer auf der A9

Schrecksekunden für viele Autofahrer gestern Nachmittag auf der A9 bei Langenbruck. Plötzlich kam ihnen ein Geisterfahrer entgegen. Offensichtlich geriet der Autofahrer in falsche Richtung auf die Autobahn nach München. Die Polizei wurde von anderen Fahrern informiert, dass ein blaues Auto langsam auf der Standspur fahren würde. Zur Sicherheit bremsten die Beamten den Verkehr dort ab. Offensichtlich bemerkte der Geisterfahrer seinen Irrtum zuvor und wendete vermutlich auf einem Parkplatz. Zum Glück ist nichts passiert, der Unglücksrabe konnte von der Polizei auch nicht mehr gefunden werden.