Landshut: Angeklagter aus Ingolstadt freigesprochen

Zwei Drogentote und ein Freispruch: Ein skurriler Prozess ist vor dem Landgericht Landshut zuende gegangen. Dabei wurde das Verfahren gegen einen 30-jährigen aus Ingolstadt eingestellt. Der gebürtige Kasache sollte wegen Drogenhandels verurteilt werden. Allerdings: Die Hauptbelastungszeugen, ein Pärchen aus Dingolfing, konnten nicht mehr aussagen.  Die junge Frau und ihr Lebensgefährte starben bereits im Frühjahr an einer Überdosis Heroin.Die Aussagen, die sie vor ihrem Tod bei der Polizei gemacht hatten, reichten jetzt vor Gericht nicht aus. Die Anklage gegen den Ingolstädter wurde fallengelassen.