© polizei

Kühbach: Straftat nur vorgetäuscht

Auch das Vortäuschen einer Straftat ist eine Straftat. Das muss jetzt eine 28-Jährige am eigenen Leib erfahren. Sie hatte gegenüber der Polizei ausgesagt, am vergangenen Wochenende auf dem Heimweg vom Brauereifest in Kühbach von mehreren Männern sexuell angegangen worden zu sein. Nach zahhlreichen Befragungen durch die Polizei rückte die Frau von ihrer Geschichte ab – sie hatte den Vorfall bloss erfunden. Beweggründe für ihre Lüge nannte sie keine.