KU Eichstätt-Ingolstadt muss sparen

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt dreht den Geldhahn zu: ein-einhalb Millionen Euro muss sie einsparen. Deswegen wird zum Beispiel die Professur für Archäologie gestrichen. Wie der Donaukurier berichtet, fürchten auch viele andere Mitarbeiter um ihre Stelle. Die Kirche fordert, dass gespart wird. Sie ist zum Teil Geldgeber der Uni. Heute trifft sich der Hochschulrat: dann geht es um den Entwicklungsplan der KU Eichstätt-Ingolstadt.