Kratzmühle: Folgenreiche Party

Eine folgenreiche Abschlussparty am Kindinger Kratzmühlsee im Frühsommer vergangenen Jahres: Die Aufräumarbeiten dauern immer noch an. Wie berichtet, hatten Schüler hier förmlich gewütet. Nach der Party waren im Uferbereich lauter Glasscherben verteilt. Der Bereich wird aktuell ausgebaggert, um restlos die gefährlichen Scherben zu entfernen. Sogar der Wasserstand musste wegen der Aufräumarbeiten gesenkt werden. Kostenpunkt dafür rund 25.000 Euro. Das verantwortungslose Verhalten der Partywütigen hat auch Folgen für alle: Feiern sind ab sofort am Kratzmühlsee verboten.