Kösching: Rasern und Falschparkern geht es an den Kragen

Einmal kurz das Auto abstellen, obwohl dort absolutes Halteverbot ist. Mal wieder zu schnell durch den Ort brettern. All das können sich die Köschinger bald nicht mehr erlauben, ohne ungestraft davonzukommen. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung eine kommunale Verkehrsüberwachung beschlossen. Die ersten Kontrollen sind ab dem Sommer geplant. Für Tempokontrollen und Strafzettel sollen dann die kommunale Verkehrsüberwachung Südostbayern zuständig sein. Die Mitarbeiter werden auch verstärkt vor den Köschinger Schulen unterwegs sein.