Kösching: Große Suchaktion nach Unfall

Ein Verkehrsunfall in der Nähe von Kösching hat Samstag Abend eine großangelegte Suchaktion ausgelöst. Vom Unfallfahrer fehlte jede Spur, es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass der Mann verletzt umherirrt. 41 Feuerwehrleute, eine Drohne, eine Wärmebildkamera und ein Hund konnten jedoch niemanden finden. Als die Kräfte nach drei Stunden die Suche abbrachen, meldete sich eine Polizeistreife: Sie habe den 39-jährigen Verletzten rund 15 Kilometer entfernt aufgegriffen. Der Mann hatte sechs Stunden nach dem Unfall noch 1,2 Promille im Blut.