Kipfenberg: Fischseuche ausgebrochen

In einer Forellenzucht in Kipfenberg ist jetzt die sogenannte Forellenseuche festgestellt worden. An der Virus-Infektion erkranken vor allem Regenbogenforellen und Lachs. Der Verzehr des erkrankten Fisches ist für den Menschen unbedenklich. Die Seuche kann direkt von Fisch zu Fisch, von Mensch zu Fisch oder von den fischfressenden Tieren wie Graureiher, Fischotter oder Kormoranen übertragen werden. Das Landratsamt Eichstätt hat jetzt ein Sperrgebiet eingerichtet. Darin liegen sieben weitere Fischzucht-Betriebe, die vorab informiert wurden.