Schrobenhausen: 2013 keine Verkehrstoten

Das Jahr 2013 war aus polizeilicher Sicht ein Gutes für Schrobenhausen. Kein einziger Verkehrstoter war im Inspektionsbereich zu beklagen. Das gab es noch nie, schreibt der Donaukurier. Im Bereich Neuburg starben allerdings sechs Menschen bei Unfällen. In den Vorjahren war es immer umgekehrt, da gab es um Schrobenhausen mehr Verkehrstote als in Neuburg.  Die Zahl der Unfälle insgesamt stieg mit 2.500 im Landkreis weiter an. 600 Menschen wurden dabei verletzt. Laut Polizei werde das Rettungswesen immer weiter verbessert. Auch die medizinische Austattung und die Sicherheitstechnik der Autos werde ständig optimiert. Außerdem würden Unfallschwerpunkte wie gefährliche Einmündungen und Kreuzungen durch Gemeinden und Straßenbaubehörden ausgemerzt, hieß es.