© Kreuz

Karlshuld: Nach Streit ins Kirchenasyl

Wenn viele unterschiedliche Menschen an einem Ort zusammen leben müssen, dann können schon mal Streitereien entstehen. So wie kürzlich in der Asylunterkunft in Karlshuld. Dort gerieten sich zwei Flüchtlingsfamilien in die Haare. Wie der Donaukurier schreibt, ging eine Familie nach dem Streit zum Pfarrheim Sankt Ludwig und wollte nicht mehr zurück in die Unterkunft. Schliesslich wurden sie kurzfristig von ehrenamtlichen Helfern im Pfarrheim versorgt und anschließend in eine andere Unterkunft verlegt. Zu dem Vorfall gab es Anfang der Woche auch einen Krisensitzung im Rathaus. Zu den Ergebnissen wollte der Karlshulder Bürgermeister aber nichts sagen.