Neuburg-Schrobenhausen: Mehrere Brände, keine Verletzte

Ein Heizbläser in einer Garage hat gestern in Karlshuld die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Die Einsatzkräfte wurden am späten Abend wegen eines vermeintlichen Schwelbrandes alarmiert. In der Garage fanden sie dann ein Heizgebläse, dass unter anderem das Plastikgehäuse eines daneben stehenden Staubsaugers verschmort hatte. Verletzte gab es zum Glück nicht. Auch der entstandene Sachschaden hält sich mit rund 700 Euro in Grenzen.

Zu zwei weiteren Bränden im Landkreis kam es noch: Weil in Karlskron eine Ölheizung brannte, rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot aus. Das Wohnhaus wurde geräumt, trotz starker Rauchentwicklung wurde niemand verletzt. Schaden: Rund 10.000 Euro.

In Schrobenhausen wurde anscheinend ein Lagerfeuer in einem verfallenem Gebäude entzündet. In der Gerolsbacher Straße stieg gestern Nachmittag Rauch auf. Auch hier kam ein Großaufgebot an Feuerwehren zum Einsatz. Es wurde festgestellt, dass eine bislang unbekannte Person in einem alten, leer stehenden Gebäude ein kleines Lagerfeuer entzündete und dieses nicht richtig gelöscht hatte, so dass es weiterhin glimmte und es zu einer starken Rauchentwicklung kam. An dem abrissreifem Gebäude entstand wohl kein Sachschaden.