Karlshuld: Böller vor Asylbewerberunterkunft

Mit einem lauten Knall sind in der Nacht zum Mittwoch die Bewohner einer Asylbewerberunterkunft in Karlshuld aus dem Schlaf gerissen worden. Dort ist zur Zeit eine Familie aus dem Irak untergebracht. Die Polizei fand gestern Morgen Reste von Böllern, die offensichtlich im Hof der Unterkunft gezündet wurden. Von den Täter fehlt noch jede Spur, einen fremdenfeindlichen Hintergrund schließen die Ermittler nicht aus. Die Kriminalpolizei Ingolstadt sucht jetzt nach Zeugen und einem dunklen Auto, das in der Nähe beobachtet wurde.