Karlshuld: Betrunkener handelt sich ordentlich Ärger ein

Mit über 2,7 Promille hat man über sich selbst keine Kontrolle mehr. Diese Erfahrung hat gestern Nacht ein Mann in Karlshuld gemacht und sich dabei ordentlich Ärger eingefangen. Zunächst trat der 36-Jährige seine Wohnungstür und die seiner Nachbarin ein. Die Polizei wollten ihn daraufhin in die Psychiatrie einweisen, doch der Betrunkene wehrte sich heftig. Im Streifenwagen trat er weiter um sich und beleidigte die Beamten. Auf den 36-Jährigen kommen jetzt mehrere Anzeigen zu. Der entstandene Schaden an den Türen und am Polizeiauto summiert sich auf 1.400 Euro.