Kalkutta to go

Sieht aus wie Radiergummi, fühlt sich an wie Abdichtmasse und schmeckt nach dem großen Nichts: Tofu. Aber das Gute ist, Du kannst aus Tofu alles machen. Und das tun wir: Nennen wir es Kalkutta to go, weil – einmal zubereitet, kann man es auch im Stehen oder Gehen löffeln.

Wir brauchen: Tofu, Tomaten passiert, Joghurt, Currypaste, Muskat, Thaicurry, Kreuzkümmel, Zitrone, Knoblauch und Zwiebeln.

Den gewürfelten Tofu mit Currypaste scharf in Öl anbraten, dann Zwiebeln und Knobloch dazu, anrösten und mit passierten Tomaten ablöschen und einreduzieren lassn. Dann geben wird dem Ganzen mit Joghurt eine gewisse Konsistenz. Jetzt kommt eigentlich das Wichtigste - die typischen Gewürze: Thaicurry, Muskat und Kreuzkümmel. Der Saft einer halben Zitrone gibt eine frische Säure, mit Salz abschmecken und - schmeckt wie beim Inder.

Zutaten für zwei Portionen:
250 g Tofu
150 ml Tomaten passiert
halber Becher Joghurt
1 Esslöffel Currypaste (medium)
1 Prise Muskat, Thaicurry, Kreuzkümmel
halbe Zitrone
1-2 Zehen Knoblauch
halbe Zwiebel