Ingolstadt/Zandt: Plädoyers im Totschlagsprozess

Der Totschlagsprozess von Zandt nähert sich dem Ende. Gestern haben Staatsanwalt und Verteidiger ihre Plädoyers gehalten. Die Anklage fordert neun Jahre Haft für den mutmaßlichen Täter. Sie wirft ihm vor, seine Frau in der gemeinsamen Wohnung erstickt zu haben. Der Verteidiger fordert hingegen nur fünf Jahre für seinen Mandanten. Er geht von einem minderschweren Fall des Totschlags aus, da der 32-Jährige von seiner Frau im Streit immer wieder beleidigt worden ist. Ein Urteil soll am Freitag fallen.