©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt/Reichertshofen: Urteil im Totschlagsprozess

Sieben Jahre und 10 Monate Haft und Unterbringung in einer Entziehungseinrichtung: Das ist das Urteil im Reichertshofener Totschlagprozess. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass eine 40-jährige Neuburgerin im vergangenen Jahr einen Bekannten in dessen Wohnung getötet hatte. Der 51-jährige ebenfalls alkoholisierte Mann soll sie zuvor bedrängt haben. Darauf habe sie überreagiert und den Mann so lange traktiert bis er tot war. Der Alkohol sei dabei der ausschlaggebende Faktor gewesen – die Frau ist seit Jahren abhängig. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.