Ingolstadt/Pfaffenhofen: Kundgebung und Gegendemo

Morgen könnte es in Ingolstadt heiß hergehen. Die rechtsextremistische Partei „Der III. Weg“ hat bei der Stadt eine Kundgebung beantragt. Die Partei steht zur Zeit unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Das Ordnungsamt prüft laut Donaukurier derzeit die notwendigen Auflagen für die Versammlung. Unterdessen macht sich Widerstand dagegen breit. Das Aktionsbündnis „Ingolstadt ist bunt“ will in der Donaustraße und am Paradeplatz eine Gegenbewegung organisieren. Auch in Pfaffenhofen meldete die Partei für den morgigen Samstag eine Kundegebung auf dem Hauptplatz an. Dort möchte das Netzwerk „Pfaffenhofen gegen Rechts, Bürger für Toleranz“ dagegen auf die Straße gehen.