Ingolstadt/Neuburg: Steuerhinterziehungsverfahren eingestellt

Das Verfahren wegen Steuerhinterziehung gegen einen Neuburger Stadtrat und ehemaligen Gastronom ist eingestellt worden. Der Vorwurf, dass der 48-Jährige über eine halbe Million Euro hinterzogen haben soll, konnte nicht erhärtet werden. Offenbar waren Testbuchungen verantwortlich für diese hohe Summe.
Sie hätten allerdings nie in der Bilanz auftauchen dürfen. Dennoch bleibt eine Restschuld von 70.000 Euro. Diese muss von dem Wirt beglichen werden – bei laufender Insolvenz dürfte das allerdings auch kein einfaches Unterfangen werden.